Hobby gesucht??
Weihnachtlicher Kindernachmittag bei der FFGE!
Ball der FF Groß-Enzersdorf
Adventkalender der FF Groß-Enzersdorf -

Gemeinsamer Übungstag mit der FF Oberhausen und Mitgliedern des Roten Kreuzes.

06.11.2021 | Dauer: 2h 39min | 74
Letzten Samstag war es soweit! Die FFGE, die FF Oberhausen und Mitglieder des Roten Kreuzes Groß-Enzersdorf brachen Richtung NÖ Feuerwehr- und Sicherheitszentrum (NÖ FSZ) in Tulln auf. Warum nach Tulln um zu üben und nicht die örtlichen Gegebenheiten nutzen? Nun ja, das NÖ FSZ bietet auf "engem" Raum die Möglichkeit viele, verschiedene Szenarien zu beüben, ohne dabei andere zu beeinträchtigen. Hauptziel des gemeinsamen Ausfluges war es die Zusammenarbeit mit den Kameradinnen und Kameraden der FF Oberhausen und des Roten Kreuzes zu intensivieren und zu praktizieren, wozu die arbeitenden Gruppen durchmischt wurden. Weiters konnte auch die Gelegenheit genutzt werden, die Gerätschaften der jeweiligen Wehr kennen und anwenden zu lernen. Zusätzlich Unterstützung bekamen wir von OBI Martin Kriegl, der die Vorzüge der neuen Atemschutzwerkstätte im Unterabschnitt vorstellte. Natürlich fand dieser Tag unter größten COVID19-Sicherheitsvorkehrungen statt. So waren alle Teilnehmer geimpft und wurden am Morgen des Übungstages noch einem AG-Test unterzogen. An dieser Stelle sei ganz besonders BM Thomas Hamr und BM Daniel Klement stellvertretend für die anderen Unterstützer für die Vorbereitung und Durchführung des Übungstages gedankt. Einen Dank an alle Teilnehmer dieses Übungstages möchten BR Engelbert Herney und HBI Manfred Unger seitens des Kommandos der FFGE für die investierte Zeit aussprechen.
Am Ziel angekommen wurden die ...
... einzelnen Übungsstationen ...
... durch die Betreuer des Übungstages vorbereitet.
... durch die Betreuer des Übungstages vorbereitet.
... durch die Betreuer des Übungstages vorbereitet.
Nachdem wenig später die restliche Mannschaft eintraf, nutzen wir gleich die Chance für ein, aufgrund der Menge der Mitwirkenden, imposantes Gruppenfoto.
Nachdem wenig später die restliche Mannschaft eintraf, nutzen wir gleich die Chance für ein, aufgrund der Menge der Mitwirkenden, imposantes Gruppenfoto.
Lagebesprechung für Übung 1.
Unter schwerem Atemschutz ist eine ...
... verunfallte Person ...
... aus einer Werkstätte zu retten.
Lagebesprechung Übung 2.
Mit Unterstützung des Roten Kreuzes ...
... ist eine verletzte Person, durch den Stall ...
... aus einem Silo ...
... zu retten.
Die durchmischten Gruppen ...
... wenden parallel zu den Übungen ...
... die Gerätschaften der jeweils anderen ...
... Wehr an und lernen damit zu hantieren.
Übung 3 - wieder müssen die Kameradinnen und die Kameraden des Roten Kreuzes ran.
Mittels Drehleiter und ...
... und Schleifkorbtrage ...
... gilt es eine verunfallte Person ...
... aus einer Zisterne zu retten.
Durch unsere neue Atemschutzwerkstätte im Unterabschnitt Groß-Enzersdorf kann die Qualität und Sicherheit eines jeden Atemschutzeinsatzes stark gehoben werden.
Dies wird sehr eindrucksvoll durch Martin Kriegl gezeigt und beschrieben.
Weiter

Letzten Samstag war es soweit! Die FFGE, die FF Oberhausen und Mitglieder des Roten Kreuzes Groß-Enzersdorf brachen Richtung NÖ Feuerwehr- und Sicherheitszentrum (NÖ FSZ) in Tulln auf.
Warum nach Tulln um zu üben und nicht die örtlichen Gegebenheiten nutzen? Nun ja, das NÖ FSZ bietet auf "engem" Raum die Möglichkeit viele, verschiedene Szenarien zu beüben, ohne dabei
andere zu beeinträchtigen.

Hauptziel des gemeinsamen Ausfluges war es die Zusammenarbeit mit den Kameradinnen und Kameraden der FF Oberhausen und des Roten Kreuzes zu intensivieren und zu praktizieren, wozu
die arbeitenden Gruppen durchmischt wurden. Weiters konnte auch die Gelegenheit genutzt werden, die Gerätschaften der jeweiligen Wehr kennen und anwenden zu lernen.

Zusätzlich Unterstützung bekamen wir von OBI Martin Kriegl, der die Vorzüge der neuen Atemschutzwerkstätte im Unterabschnitt vorstellte.

Natürlich fand dieser Tag unter größten COVID19-Sicherheitsvorkehrungen statt. So waren alle Teilnehmer geimpft und wurden am Morgen des Übungstages noch einem AG-Test unterzogen.

An dieser Stelle sei ganz besonders BM Thomas Hamr und BM Daniel Klement stellvertretend für die anderen Unterstützer für die Vorbereitung und Durchführung des Übungstages gedankt.

Einen Dank an alle Teilnehmer dieses Übungstages möchten BR Engelbert Herney und HBI Manfred Unger seitens des Kommandos der FFGE für die investierte Zeit aussprechen.